Bericht 2 (2010)

27.05.2010Seitdem ich kein Mathe mehr hab, bin ich total erleichtert aber ich hab nichts mehr zutun.Die depressiven Phasen nehmen kein Ende.Ich mein, ich hab mir schon Szenen vorgestellt wie ich mit einer Pistole Menschen erschossen habe und mit verheultem, wutentbrannten Gesicht geschrien hab "Das waren die ersten Opfer meiner Rache und ihr werdet folgen!".Ich glaub das wird früher oder später so kommen.......was hab ich zu verlieren?, mein wertloses und langweiliges Leben?.Mein Leben ist wie bekannt nichts wert.ich frage mich ob ich jemals ein bisschen mehr Selbstvertrauen bekomme.(Notiz: Es ist wieder eine leere Drohung, da unsere Familie keine Waffen besitzt, ich niemanden gekannt habe, der Ahnung hat wie man illegal an Waffen kommt und ich niemals den Willen hatte mehrere Menschen umzubringen. Spätestens wenn man den ersten Menschen umgebracht hat, kommt man zur Besinnung oder man gerät in einen Blutrausch oder man flüchtet aus Angst vor den Konsequenzen und verschließt die Augen vor der Sache. Vermute ich zumindest. Ich denke um zu töten, braucht es mehr als Waffen.)E.S

5.11.15 20:26

Letzte Einträge: Der letzte Schuss (2014), Zusammen allein (2014), Wenn ich Jemand wäre......(2014), Gestohlen (2014) Kurzgeschichte, Ich bin ein Kind (2014) , Neuanfang-in Hamburg

bisher 0 Kommentar(e)     TrackBack-URL

Name:
Email:
Website:
E-Mail bei weiteren Kommentaren
Informationen speichern (Cookie)


 Smileys einfügen